Ortsgruppe Sattledt
 Grüß Gott!
Sie interessieren sich für unsere Ortsgruppe? Wir begrüßen sie auf das Herzlichste!
Unsere OG wurde 1962 gegründet und von Obmann Max Rathner bis 1968 geleitet. Ihm folgten Karl Danner(1968-1979), Johann Krumphuber (1979), EO Josef Wipplinger (1979-2001), EO Franz Huemer (2001- 2015). Seit März 2015 ist Johann Buchner Obmann der OG mit derzeit 262 Mitgliedern.
Mit einem umfangreichen Jahresprogramm versuchen wir den Bedürfnissen unserer Mitglieder entgegen zu kommen. Eine Reihe von regelmäßigen Aktivitäten aus dem Bereich Sport, Kultur und Unterhaltung wird ergänzt durch Ausflüge, Reisen und Exkursionen.
Es wird angeboten
 Radtouren (Ma i - Okt.)
Baden in der Tassilo Therme Bad Hall (Nov. - April 14 tägig)
monatliche Wanderungen von (März- November)
Kegeln, Stockschießen, Knittel werfen.
Unsere Ausflugsfahrten (ein- und mehrtägig)  bringen uns zu sehenswerten Zielen in unserer Heimat und des nahe gelegenen Auslandes.  Details zu unserem Jahresprogramm sehen sie  unter Veranstaltungen bzw. Rückblicken auf dieser Homepage.
Wissenswertes zu unserer Gemeinde.
Sattledt ist eine junge Gemeinde. 1939 wurde sie aus Teilen der umliegenden Gemeinden (Kremsmünster, Ried/Trkr., Sipbachzell, Steinerkirchen/Tr. und Steinhaus b. Wels) gegründet und dem Wahlkreis Hausruckviertel zugeteilt. Im Jahre 2000 wurde unsere Gemeinde zum Markt erhoben. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 22,1 qkm in einer Seehöhe von 355 bis 451 m. Von unserem Gemeindegebiet sind 1709ha =77% Landwirtschaftlich genutzt, 182ha =8% Wald, 115ha =5% Baufläche, 199ha =9% Straßen und sonstiges. Landwirtschaftlich ist das Gebiet durch Schweinezucht und –mast geprägt.
Grundstein für das Ortszentrum legte unter anderen die ÖBB, die eine Haltestelle an der Strecke Wels - Rohr (inzwischen abgebaut) bzw. Wels – Grünau errichtete, wo sich die Bahnlinien teilten.   Die Autobahnen A1, A9 und A8  (Voralpenkreuz) durchkreuzen unser Gemeidegebiet. Auch die Bundesstraßen 138 und 122 kreuzen sich nahe dem Zentrum. Verkehrsmäßig ist Sattledt dadurch gut erschlossen. Dies wirke sich auch auf die Einwohnerzahl aus, die von 145o (1939) auf 2800 (2017) stetig anwuchs. Auch Betriebe aller Art nutzen die günstige Lage und siedeln in Sattledt an.
Seit 1950 ist Sattledt eine eigene Pfarre. Mit dem Bau einer Kirche in Sattledt beschäftigten sich bereits 1894 Personen. Bedingt durch den 1. Weltkrieg konnte mit dem Bau erst 1926 begonnen werden, 1931 konnte sie gesegnet werden, obwohl noch einiges fehlte, z. B. Kirchturm, Kirchenbänke, Orgel, Kanzel usw., die später nach und nach angeschafft wurden. Der Turm diente bis zur Errichtung des Pfarrhofes dem Pfarrer als Quartier. 1999/2000 wurde die Kirche innen renoviert und umgestaltet.